zuhause

 

Wir wohnen in Ingelheim am Rhein (Deutschland).

Seit ungefaehr 1959 fotografiere ich. Zuerst mit einer „Agfa Clack“, die alles zuliess und an der fast nichts einzustellen war.

Spaeter dann mit einer Balgenkamera (von meinem Vater). Die hatte das Problem, dass das Objektiv leicht schraeg sass und so immer eine einseitige Unschaerfe verursachte.

1966 kaufte ich mir dann meine erste Spiegelreflexkamera, Marke Edixa. Dazu kamen dann ein paar Wechselobjektive. Leider war die Qualitaet nicht so ueberragend und so stieg ich spaeter auf eine SLR von Minolta um. Mit den verschiedenen Minoltas war ich recht zufrieden – bis auf das Original Zoom (70 – 200 mm), das ziemlich verzeichnete.

Etwa 1998 kam ich dann zum ersten Mal mit der Digitalfotografie in Berührung – eine Kodak mit fester Brennweite (35 mm KB). Das war nett, aber nicht das Gelbe vom Ei.
2001 kaufte ich mir dann die Minolta A1. Das war schon ganz prima. Mit der habe ich etwa 25.000 Bilder gemacht. Leider war das (elektronische) Bild im Sucher sehr grob und nicht zum Scharfstellen geeignet.

So habe ich mir 2008 dann eine digitale SLR zugelegt: Pentax K20D mit Zoom 18 – 250 mm (KB) und einem Tamron 90 mm Macro (1;1). Mit der Kamera bin ich sehr zufrieden. Natuerlich gibt es immer noch den Wunsch nach Neuem/Besserem, aber das geht dann gleich sehr ins Geld.

Tja, und nun habe ich dem Wunsch wieder nachgegeben: Seit 2013 bin ich stolzer Besitzer der Pentax K5 II. Wieder mit Batteriegriff, aber (noch) den alten Objektiven. Die Kamera ist eine Wucht. Superschnelle Fokussierung, gute Fotos, sogar noch mit ISO 3200 mit nur geringfügigem Rauschen und ein leiser Spiegel. Dazu – nach meiner Meinung – die Funktionalitaet einer professionellen Kamera. Nun muss ich wieder lernen. Aber das tue ich mit viel Spass. Inzwischen habe ich ein neues Objektiv: Sigma AF 3,5 10 – 20 mm. Damit uebe ich noch, habe aber schon einige nette Fotos damit gemacht.

Die Bilder, die ich hier veroeffentliche, stammen sowohl von der Minolta A1 als auch von den Pentax K-Modellen. Da ich nicht auf bestimmte Arten von Fotografie festgelegt bin, erwartet Sie hier ein bunte Mischung:
Menschen, Blumen, Landschaften, Tiere, Technik, Architektur, Wasser, ….  um nur einige Beispiele zu nennen und natuerlich Macro-Fotos.

 

I

Seit Anfang 2018 traeume ich von einer Vollformatkamera. Eventuell sogar eine andere Marke? Aber das ist wegen der Objektive objektiv zu teuer!
Darum spare ich nun auf die Pentax K1 II. Schauen wir mal.
——–   Tja, nun habe ich sie!
Seit Anfang August liegt hier die K1 II mit 1:3,5-5,5 28-106 mm.
Das Objektiv ist zwar nicht so übermaessig lichtstark, aber erschwinglich.
Zwei Tage habe ich schon die Bedienungsanleitung gelesen und probiert, probiert, probiert.
Ich werde später darüber berichten und auch Bilder zeigen.

Inzwischen habe ich mir noch ein Teleobjektiv zugelegt: Pentax 1:4,0/5,6 55 – 300 mm. Das ist zwar auch nicht übermaessig lichtstark, aber beim Fokussieren sehr schnell und sehr leise. Die ersten Ergebnisse waren schon beeindruckend.
Das Tamron 90 mm funktioniert auch einwandfrei, aber das Sigma 10 – 20 mm nur eingeschraenkt
oder im APS-C-Modus.

Die Neue!

Freies Netz

Ich unterstütze freien Internetzugang für alle. Interesse?

Unterstütze die Kampagnen


Es werden noch Unterstützer für die Schwarmfinanzierung des Kühlhauses für die Nellohütte gesucht (ehrenamtliche Tätigkeit):
Link: https://vrbank-suedpfalz.viele-schaffen-mehr.de/kuehlanlage